Studie des Lehrstuhls für Seelsorgetheorie, Universität Heidelberg & wissenschaftliche Leitung des Zentrums für Seelsorge, Jun.- Prof. Dr. Annette Haußmann

Liebe Pfarrerinnen und Pfarrer, liebe Vikarinnen und Vikare,

in den letzten Wochen ist Seelsorge um ein Vielfaches wichtiger geworden. Die Belastungen des Alltags und des Miteinanders sind durch die Krise größer geworden und nicht selten sind Menschen psychisch belastet. Sie als Seelsorgende leisten an den verschiedensten Stellen Großartiges, ob in der Gemeinde, im Krankenhaus, in Altenheimen oder andernorts. Seelsorge wird auch öffentlich nun stärker wahrgenommen, was sehr zu begrüßen ist.

Um Seelsorgende in ihren Bedürfnissen zu stärken und die öffentliche Wahrnehmung von Seelsorge weiter zu verbessern, ist wissenschaftliche Forschung wichtig.

Die aktuelle Studie, verantwortet vom Lehrstuhl für Seelsorge in Heidelberg, untersucht.

  *   den Umgang von Seelsorgenden mit psychisch belasteten Menschen
  *   Situationen der Seelsorge vor und in der aktuellen Krise
  *   interdisziplinäre Zusammenarbeit Seelsorgender
Die Umfrage richtet sich an Pfarrerinnen und Pfarrer sowie Vikarinnen und Vikare, unabhängig von Einsatzort und Stellenprofil.

Helfen Sie mit, Seelsorge sichtbarer zu machen, indem Sie ca. 30-40 min. Ihrer Zeit für die Seelsorgeforschung zur Verfügung stellen und folgenden Fragebogen ausfüllen:

 https://www.soscisurvey.de/seelsorgeumfrage/

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und wenn Sie die Umfrage an andere Interessierte weiterleiten.


Herzlichen Dank bereits jetzt für Ihre Unterstützung.


Mit freundlichen Grüßen,
Jun.- Prof. Dr. Annette Haußmann
Lehrstuhl für Seelsorgetheorie, Universität Heidelberg & wissenschaftliche Leitung des Zentrums für Seelsorge

B. Sc. / Cand. theol. Birthe Fritz
Studiendurchführung, Philipps-Universität Marburg