110. Newsletter

Liebe Mitglieder der ArGe,

  1. Die auf der Jahrestagung von KR Grünwald vorgestellten Informationen zur Landesstellenplanung finden sich als Anlage. Derzeit sieht es so aus, dass die von der Fachabteilung zu errechnenden Stellenkontingente für Krankenhausseelsorge verbindlich sein werden. Damit fällt die Gefahr weg, dass diese Kontingente nochmals beschnitten werden könnten.
    Dessen ungeachtet wird weiter erwartet, dass die Dekanatsausschüsse auch für die Klinikseelsorge ein Konzept vorlegen müssen. Dazu wird es im Mai und Juni zwei Workshops mit Dekan/inn/en und Präsiden (von Dekanatsausschüssen geben), um Wege der Konzeptbildung für die dekanats-weiten Dienste zu erarbeiten. Sowohl In diese Workshops als auch in den Entscheidungsprozess der Fachabteilung (Zuweisungsschlüssel, Berücksichtigung der Refinanzierungen etc.) sind Mitglieder des Beirates beratend mit eingebunden.
  1. Anträge für Verwaltungskraftzuschüsse
    Inzwischen ist ja leider klar, dass die Zuweisungen für Verwaltungskräfte trotz anderslautender KSO bei 5000 Euro (ganze Stelle) bzw. 2500 Euro (halbe Stelle) bleiben werden. Herr KR Schurig und Frau Dr. Güttler von der Fachabteilung haben aber nochmals daran erinnert, dass evtl. Mehrkosten in begründeten Fällen mit Mitteln aus der Fachabteilung ausgeglichen werden können und dazu ermutigt, bei Bedarf diese Anträge zu stellen. Näheres direkt bei der Fachabteilung.      

  2. PSNV und KIT Teams im stationären Bereich
    Derzeit entstehen bundesweit KIT bzw. PSNV Teams auch in einzelnen Krankenhäusern. Dirk Wollenweber von der NFS und Steffen Lübke (im Auftrag unseres Beirates) haben hierzu auf Anfrage ein Curriculum entwickelt. Wir vom Beirat (wie auch der Vorstand für KHS in der EKD) wollen diese Entwicklung beobachten, um Chancen und Probleme frühzeitig aufgreifen zu können.
    Dankbar wären wir im Beirat, wenn wir aus dem Kreis der Kolleg*innen in der ELKB erfahren würden, wenn außer in Prien, Coburg, Kempten und Garmisch noch weitere Krankenhäuser PSNV implementieren oder darüber nachdenken.

  3. Mit dem neuen Datenschutzrecht ist es z.T. schwierig Stammdaten von Patient*innen zu erhalten. Dies ist rechtlich insoweit unzulässig, als Seelsorgende der ELKB selbstverständlich Name, Stations- sowie Zimmernummer der evangelischen Patient*innen erhalten müssen! „Unsere“ Juristin, Dr. Güttler, weist auf die Broschüre „Datenschutz“ hin. Siehe Anlage.

  4. Eine katholische Studie mit dem Titel„Klinikseelsorgerinnen und Klinikseelsorger als medizinethische Akteure“ ist wegen der Größe (19MB) nicht über die Homepage, sondern nur über unsre Geschäftsstelle abrufbar. Bitte nehmen Sie ggf. Kontakt auf.

  5. Eine ansprechendes kleines Heft mit Texten und Fotos ist unter dem Titel „Ansichtssachen“ ist nun in zweiter Auflage erschienen und ist zu beziehen von der Lutherischen Verlagsanstalt, erhältlich im Buchhandel (ISBN: 978-3-87503-223-9) oder bei www.glaubenssachen.de, Preis: 4 Euro, https://www.verlagambirnbach.de

  6. Podcast zur Klinikseelsorge, Hierder Link zu einem interessanten Podcast eines Kollegen aus Hessen, in dem er Themen der Klinikseelsorge einem größeren Publikum zugänglich macht.
    https://podcast-klinikseelsorge.podigee.io/ . Er ist auch auf unserer Homepage unter „Material für Öffentlichkeitsarbeit, Medien und Hilfsmittel“ zu finden.

  7. Termine - Bitte schon mal zum Vormerken
    Jahrestagungen
    26.-28.10. 2020 im Kloster Bernried
    04.-06.10. 2021 in Würzburg, Kloster Himmelspforten
    24.-26.10.2022 im Diako in Augsburg,(Hotel am alten Park) 
    Auch Ort und Zeit des 2. Ökumenischen Bundeskongresses für Krankenhauseelsorge stehen fest. 30. März – 01. April 2022 im HCC (Kongress-Zentrum Hannover).

  8. Das Heft „Themen der Seelsorge“, u.a. mit einem Beitrag von Traugott Roser, kann kostenfrei über unsere Geschäftsstelle angefordert werden.



    Salz, den 10.02.2020